Der Dienstplan 2018 ist jetzt hier online abrufbar.

 

 

 

Zu ihrer diesjährigen Herbstversammlung trafen sich die Mitglieder mit ihren Damen und Partnerinnen im Dorfgemeinschaftshaus in Seeth. Vorsitzender Peter Martinen eröffnete die Versammlung und begrüßte die anwesenden Gäste, Frau Eva-Maria Kühl, Amtsvorsteherin Amt Nordsee-Treene,  den stv. Kreiswehrführer Wolfgang Claasen, den Amtswehrführer des Amtes Nordsee-Treene, Tim Petersen sowie in Vertretung den Bürgermeister der Gemeinde Seeth, Ernst-Wilhelm Schulz.

Die Grußworte der Gäste handelten viel von Tradition, Kameradschaft und Dank für die jahrelangen, ehrenamtliche Tätigkeiten. Nach einer kleinen Kaffeetafel  hielt Peter Martinen einen Rückblick auf das vergangene Jahr und zeigte einige Veranstaltungshinweise in 2018 auf.

Als kleine Überraschung und als Dank für das Verständnis, führten einige der "Tanzmäuse" des TSV Seeth/Drage unter der Leitung von Sylvia Kühl, die gerade erlernten Tänze vor.

Die Tanzmäuse übten im "Sportsaal" über den Köpfen, während der Versammlung.

Auf die Redebeiträge hatte der Übungsnachmittag jedoch kein Einfluss.

Die Darbietung gefiel sehr und wurde mit viel Applaus bedacht.

Zum Abschluss hatten die Kameraden der Feuerwehr noch ein leckeres Grillbüfett hergerichtet , sie wurden unterstützt durch Heike Kööp.

Vielen Dank liebe Feuerwehr und liebe Heike für die Durchführung und Organisation dieser Versammlung. Der Ablauf und die Organisation sowie der Ort der Veranstaltung - Dorfgemeinschaftshaus Seeth wurde von allen Teilnehmern sehr gelobt.

Allen Helfern - DANKE

Ernst-W. Schulz

stv. Bgm

 

Laterne laufen in Seeth. - mit farbenfrohen, leuchtenden und zum Teil selbstgebastelten Laternen ging es für kleine und große Menschen durch das spätherbstliche Seeth. Die Freiwillige Feuerwehr Seeth und die Polizei sorgten für die Organisation und die Sicherheit des Umzuges. Begleitet wurde der Laternenumzug durch den Spielmannszug Friedrichstadt. Nachdem man das Ziel, - das Dorfgemeinschaftshaus - erreicht hatte, spielten die Spielleute noch einige Laternelieder für die "kleinen" Teilnehmer. Zum Schluss wurde noch mit Hilfe der Feuerwehr gegrillt und Stockbrot gereicht. Vielen Dank liebe Feuerwehr Seeth, lieber Spielmannszug Friedrichstadt sowie der Polizei für den sicheren Umzug, die Bewirtung  und die Organisation.

Am 09.09.2017 war es endlich soweit. Monatelange Vorbereitung durch Wehrführung, Vorstand und

aktive Mannschaft sollten ihren Abschluss finden. Leider nahm Petrus wenig Rücksicht und es herrschte Dauerregen an diesem Tag. Schon um 08:00 Uhr waren die eingeteilten Kameradinnen/Kameraden „Einsatzbereit“. Sie bereiteten alles vor, damit die Bewertungskommission alles zu ihrer Zufriedenheit vorfand. Um 08:45 war dann für alle Kameradinnen/Kameraden der Wehr Dienstbeginn.

„Gebügelt und gestriegelt“ trafen sich die zahlreichen Ehrenmitglieder, die Jugendfeuerwehr und die „aktiven“ Kameradinnen/Kameraden zum Antreteappell.

Bürgermeister P. Dirks ließ es sich nicht nehmen, trotz anderwärtiger Termine,  die ersten Stunden bei seinen Kameraden zu verweilen.  Bevor die Meldung von stv WeFü Tim Petersen an WeFü Dennis Andresen erfolgte, inspizierte die Bewertungskommission, bestehend aus dem

Kreisgeschäftsführer Jan-Erik  Jessen , Amtswehrführer Eiderstedt Heinz Dieter Hecke,  HBm

Uwe Kneesch (Arlewatt), HBm Hermann Rudolf (Hattstedt) und  WeFü Lars Batze (Langenhorn-Efkebüll) die ausgesuchten/gemeldeten Brandobjekte.

Pünktlich um 10:00 erfolgte dann die Meldung an die Bewertungskommission. Dennis konnte 10 Ehrenmitglieder, 24 aktive Kameradinnen/Kameraden und 9 Mitglieder der Jugendfeuerwehr melden. (Leider fielen bei den aktiven Kameradinnen/Kameraden einige Krankheits,-/Berufsbedingt aus. Hier noch einmal ein Appell an alle Bewohner der Gemeinde, bitte unterstützt uns auch aktiv in der Wehr, damit wir beruhigt in die Zukunft blicken können. Nach der Meldung wurde die Anzugs- ordnung überprüft. Jeder wurde gemustert. „Gott sei Dank“ tauchten keine weißen Socken auf.

Anschließend mussten sich alle im Schulungsraum sammeln, wo Dirk Ingwersen seinen sehr guten Sicherheitsvortrag hielt. Auch der Unterricht vom WeFü fand bei der Kommission allgemeine

Anerkennung. Nachdem theoretischen Unterrichten stand die Forderung, marschieren mit antrete und Richtübungen auf dem Prüfplan. Hier hatte Olaf Buchholz seine „Truppe“ fest im Griff. Leider spielte das Wetter immer noch nicht mit, sodass die Kameraden schon stark durchnässt waren.

Im Anschluss durfte dann endlich in trockene Einsatzkleidung gewechselt werden. Nachdem die Bewertungskommission unsere Fahrzeuge und die Einsatzbekleidung inspiziert hatten, schritt man zum Prüfungspunkt „Knoten und Stiche“. Während dieser Zeit waren alle Mitglieder der Jugendfeuerwehr, die Ehrenabteilung und zahlreiche Gäste anwesend. Knoten beherrscht die Wehr, wurde festgestellt. In Anbetracht des   schlechten Wetters wurde jetzt etwas vom Ablaufplan abgewichen. Das gemeinsame Mittagessen wurde etwas zurück gestellt um die „Einsatzübungen“ vorzuziehen und den Kameraden nicht unnötig der Witterung auszusetzen. Vielen Dank liebe Kommission. Das Unglück steckt ab und an im kleinem Detail, hier brach uns während der oft in der EAE Stapelholmer Kaserne im Schlaf durchgeführten, Türöffnung, eine Schraube an der Tür des Übungsobjektes ab. Aber die Kameraden wussten sich zu helfen und umgehend war die Tür geöffnet.

Zwischenzeitlich wurde das Übungsobjekt „Schuppenbrand mit vermisster Person“ im Fohlenweg,

vorbereitet. Ungeduldig  warteten die Kameraden im Gerätehaus auf den, von Jan-Erik Jessen ausgelösten Einsatzbefehl.   Bei der Ersterkundung wurde festgestellt, dass der Schuppen stark verqualmt und sich auch Schmier,-, Fett,- und andere Gefahrstoffe im Schuppen befanden. In seinem Einsatzbefehl wurden alle Gefahren angesprochen und die Gruppen TSF-W und TSF handelten umsichtig. Die Einsatzstelle war weiträumig gut abgesperrt und die Verkehrsführung durchdacht geplant und angelegt. Das bei diesem Einsatz  nicht alles wie geplant ablief, ist sicherlich der Aufregung zu zuschreiben und ist im Routineeinsatz bisher nicht aufgetreten.

Nach dem Ende der Einsatzübung rückten die Kräfte wieder ins Gerätehaus ein, stellten die Einsatzbereitschaft wieder her und warteten gespannt auf das Ergebnis. Die Berwertungskommission hatte sich zwischenzeitlich in den Schulungsraum zurückgezogen und wertete jede einzelne Prüfung und den Gesamteindruck aus. 

In der Zwischenzeit, nachdem sich die Einsatzkräfte umgezogen hatten, rückten alle beteiligten in den Gemeindesaal im DGH ein.  Der stv. Bgm Ernst-Wilh. Schulz begrüßte im Namen von Bgm P. Dirks alle Anwesenden. Er dankte der Bewertungskommission, die auch in ihrer Freizeit, diese Aufgabe  übernehmen. Den anwesenden aktiven Kameraden dankte Schulz, für ihren Einsatz und für die monatelange Vorbereitung. Er freute sich auch viele Ehrenmitglieder und fördernde Mitglieder im Saal begrüßen zu dürfen. Die Gemeinde Seeth unterstützte schon im Vorfeld die Feuerwehr mit einem Beitrag zur Durchführung und Planung. Die Gemeinde Seeth dankt der Feuerwehr für ihren Einsatz zum Wohl der Allgemeinheit. Wir sind sehr stolz auf euch.

Im Anschluss überbrachte Jan-Erik Jessen die Grußworte des Kreises und der Kommission. Bevor jedoch das Ergebnis bekannt gegeben wurde, lies Amtswehrführer Heinz-Dieter Hecke die Leistungsbewertung noch einmal Revue passieren und erklärte jeden Kritikpunkt noch einmal.

Am Ende Übergab Kreisgeschäftsführer Jan-Erik Jessen den Kameraden, den ersehnten 3 *.  WeFü Dennis Andresen dankte den Kameradinnen/Kameraden und allen Abteilungen, freute sich auf den 3ten Stern der Leistungsbewertung und wünschte allen einen guten Appetit.

Er verwies noch auf den Grillabend, an dem der Stern dann ordentlich gefeiert werden sollte.

Vielen Dank.

 

Ernst-W. Schulz

Lm

Westküstenmarsch 2017

Am Sonntag den 03.09.2017 fuhren die Kameradinnen/Kameraden der Feuerwehr Seeth und der Jugendfeuerwehr Seeth zum Westküstenmarsch nach Haselund.

Dieser Westküstenmarsch ist bei uns in der Wehr schon seit über 25 Jahren fester Bestandteil des Jahresplanes. Gerd Mommens und Rudi Albert haben wohl schon 300 Km zusammen marschiert. Respekt liebe Kameraden. Da dieses Jahr einiges an Aufgaben auf die Wehr zugekommen ist und am nächsten Wochenende die Absolvierung der Leistungsbewertung "Roter Hahn-3" ansteht,  ist es allen  Teilnehmern hoch anzurechnen, diesen zur Tradition gewordenen Marsch  mit zumachen.

Schon früh am Morgen fuhren sie los. Die Jugendfeuerwehr beteiligte sich, mit ihrem Jugendwart Ove Jürgens auch am Marsch.

Alle teilnehmenden jugendliche Kameraden bewältigten die volle  Marschstrecke.

Nachdem man sich ausreichend gestärkt hatte und Tim die „Marschmusik“ bereit hielt führte WeFü Dennis die starke Marschgruppe an. Dankeswerterweise hatte Kamerad Lutz Nachmacher unser altes TSF(GW) zur Verfügung gestellt und so konnten doch ein Teil der Teilnehmer "standesgemäß" anrücken für die restlichen Kameraden übernahmen Sandra Hein, Sabrina Jürgens und Martje Kööp . Vielen Dank liebe Sabrina, Sandra und Martje für das Chauffieren der Marschierer. Diese Maßnahme ist sicherlich nicht selbstverständlich. DANKE. Die Fahrzeuge der Wehr verblieben im Standort und sicherten somit den Brandschutz mit den "Daheim gebliebenen" Naja und wir hatten die Fahrzeuge ja auch am Samstag 8 Stunden gründlichst für die Leistungsbewertung hergerichtet. Gutgelaunt und ohne ( naja kleine Blasen ) wurde der Marsch absolviert. Nachdem die Strecke bewältigt, stärkte man(n) sich gemeinsam  beim Mittagessen. Nachdem unsere Wehr wieder komplett im Gerätehaus eingerückt war, hatten Annika und Martje schon die abschließende Kaffeetafel vorbereitet.

Wir danke allen Kameradinnen/Kameraden der aktiven und der Jugendfeuerwehr für die Teilnahme und verweisen schon einmal auf den 09.09.2017 " Leistungsbewertung Roter Hahn Stufe 3"

Ihre Freiwillige Feuerwehr Seeth.

Ernst-W. Schulz

                        Lm

 

 

 

 

Hier ein paar Bilder der Übung im Brandcontainer in Husum.

Nach ein paar Trockenübungen ging es rein - und heiß war es!

 

Geschafft...

Vorabbericht 

Alamierung 18:08

Fahrzeugbrand. "Op de Geest 1"

Ausrückzeit: sehr schnell 18:12

Mitalarmiert F.F. Drage auch sehr schnelle Ausrückzeit.

Beide Wehren setzten das Löschmittel "F500" mit großem Erfolg ein.

Wasser wurde aus Hydrant in der Süderstr. zugeführt. 

Wurde jedoch nicht benötigt, da bei beiden Fahrzeugen ausreichend Löschwasser vorhanden und Löschmittel F500 den Brand wirkungsvoll bekämpfte.

Nach der standesamtlichen Trauung 2016 von Torben und Gesa auf dem "Roten Haubarg" in Witzwort, feierten Sie in diesem Jahr im "Wonnemonat" Mai ihre kirchliche Hochzeit.

Nachdem wir Sie schon auf dem Haubarg mit einem Spalier überraschten, gelang es uns wieder die Hochzeitskolonne zum Gerätehaus umzuleiten und dem jungen Paar alles erdenklich Gute zu Wünschen. So ganz ohne Aufgabe, wurde unser Funkwart Torben, jedoch nicht entlassen. Die Aufgabe zielte schon auf die Absolvierung des "Roten Hahn Stufe 3" ab und so musste Torben drei verschiedene Knoten gekonnt präsentieren. Diese Aufgabe stellte für unseren aktiven Kameraden jedoch kein Problem dar.

Liebe Gesa, lieber Torben die Kameradinnen und Kameraden wünschen euch alles erdenklich Gute, viel Glück und Segen und möge immer die Sonne scheinen in eurer Ehe.

Wie jeden "Muttertag" lud die Freiwillige Feuerwehr Seeth zum gemeinsamen Frühstück ein.

Diese schon traditionelle Veranstaltung wird gern von den aktiven Kameradinnen und Kameraden sowie der Ehrenabteilung und den fördernden Mitgliedern genutzt um sich an dem reichhaltigen Büfett zu stärken. Viele fleißige Hände hatten, trotz zum Teil starker persönlicher Beanspruchung, ein schönes Büfett den Gästen geboten. Es fehlte an nichts. Nachdem man sich ordentlich gestärkt hatte wurde noch ein wenig zusammen gesessen und so bei schönstem Sommerwetter der Sonntag begrüßt.

Vielen Dank liebe Helfer und Helferinnen für diesen schönen Vormittag.

Im Rahmen der Vorbereitung für den "Roten Hahn" war jetzt die Gerätehalle fällig.

Dankeswerterweise, nachdem die Halle durch die "aktiven" geräumt war, nahm sich unser aktives Mitglied und ortsansässiger Unternehmer Lutz Nachmacher mit seinem Team der Decke und den Wänden an. Am Samstag traten "Die "Helferlein" an und Ruck Zuck waren Decke und Wände gestrichen. Die Gemeinde Seeth und die Freiwillige Feuerwehr Seeth dankt der Firma "Die Helferlein" für diese großzügige Unterstützung und möge diese Maßnahme bei der Bewertung zur Abnahme "Roter Hahn" im September auf fruchtbaren Boden fallen.

Vielen Dank

 

Am  13.04.2017 trafen wir, die "aktiven" der Feuerwehr, uns zum alljährlichem, traditionellem Aktivenabend.

In seiner Begrüßung dankte unser Wehrführer Dennis den "Aktiven" für ihren Einsatz im zurückliegendem Jahr.

Ziel des Abends ist die Förderung und Vertiefung der Kameradschaft. Der Beginn bildet ein gemeinsames Essen. Dieses Jahr sollte es Spanferkel sein.  Bernd hatte für uns, ein leckeres Ferkel vorbereitet und Martje und Heike bewirteten uns fantastisch. Vielen Dank ihr drei. Nach der ordentlichen Stärkung mussten noch einige, nicht feuerwehrtechnische Übungen, absolviert werden.  Schwerpunkt des Abends war jedoch auch die gedankliche Vorbereitung auf die im September stattfindende Leistungsbewertung "Roter Hahn 3" . Vielen Dank liebe "Organisatoren" für diesen schönen Abend.

Text u. Bild

Ernst-W. Schulz

In einem Interview, durch Herrn Bahlo vom Amtsblatt, wird unser                             stv. Gemeindewehrführer und Amtswehrführer,  1 HBm Tim Petersen in seinem Amt vorgestellt. Ein schöner Bericht der die ganze Bandbreite unseres und seines Ehrenamtes darstellt.

In einem Interview, durch Herrn Bahlo vom Amtsblatt, wird unser  stv. Gemeindewehrführer und Amtswehrführer 1 HBm Tim Petersen in seinem Amt vorgestellt. Ein schöner Bericht der die ganze Bandbreite unseres Ehrenamtes darstellt.

 

 

Gestern feierten wir unseren Feuerwehrball 2017 im Hotel "Zur Treene".

Einige Impressionen schon einmal im vorab. Bericht wird im Laufe der Woche nachgeliefert.

Unsere geehrten und beförderten Kameraden.

Blick in den Festsaal

Vorstand und Festausschuß zeigten was körperliche Präzession ist.

Frauke in ihrem Element.

Zum 07.01.2017 hatte der Vorstand der Wehr zur ordentlichen Jahreshauptversammlung ins Dorfgemeinschaftshaus geladen. 20 Tagesordnungspunkte umfasste die umfangreiche Tagesordnung. Punkt 19.00 Uhr eröffnete GWeFü Dennis Andresen die Versammlung.

Er dank allen Anwesenden für ihr erscheinen und wünschte als erstes einmal "Guten Appetit".

Der Vorstand/Festausschuss  hatte ein reichhaltiges Essen organisiert und so konnten wir gestärkt in die Sitzung einsteigen. Als erstes stellte GWeFü Dennis Andresen  die Beschlussfähigkeit fest. Dies Feststellung war jedoch  in diesem Jahr sehr wichtig, galt es doch unter TOP  12  einen neuen Wehrvorstand zu wählen. Bis auf 4 entschuldigte Kameradinnen/Kameraden war die Wehr jedoch vollzählig erschienen. Nach den Rechenschaftsberichten vom Wehrführer und stv. Jugendwart Olaf Götze, stellte uns unser langjähriger Kassenwart Gerhard Mommens seine "Zahlen" vor. Er konnte uns und der Wehr eine gute Kassenlage präsentieren. Auch den gesetzlichen Forderungen der "offenen" Kasse unter Beteiligung der Verwaltung und der Gemeinde wurde berücksichtigt. Bei Enthaltung des Vorstandes, wurde dem Vorstand durch die stimmberechtigten Mitglieder Entlastung erteilt.  Im Rahmen des Kassenberichtes wurden auch Wahlen zum Kassenprüfer durchgeführt Diese Aufgabe übernahmen Stefan Mahmens und Lutz Nachmacher. Dennis stellte den uns auch den Einnahme- und Ausgabenplan 2017 vor. Im Anschluss berichtete Kamerad Lars Nissen aus der Arbeitsgruppe - Beschaffung. Unter Tagesordnungspunkt  09 durften wir Max- Lukas Fürst und Klaus-Dieter Hoffmann als neue aktive Kameraden begrüßen. Unser Sicherheitsbeauftragte Dirk Ingwersen stellte uns kurz einige "Neuigkeiten" aus der Feuerwehrunfallkasse vor. Dirk verwies auf einige Unfallschwerpunkte und auf was wir bei Einsätzen und Übungen zu beachten hätten.  Nachdem der Tagesordnungspunkt 11 "Ehrungen/Beförderungen" aufgerufen wurde schritt unsere Wehrführung zur Tat. Dennis und Tim baten Gerhard Schulz nach vorne und zeichneten ihn für 60 jährige Mitgliedschaft aus. Brigitte Kindt konnte auf 20 Jahre aktive Mitgliedschaft zurückblicken. Sie war die erste Frau im Vorstand der Wehr und wurde für ihr Engagement in der Jugendfeuerwehr mit der Florianmedaille  geehrt. Die geehrten wurden selbstverständlich mit einem kleinem Präsent bedacht. Unter Tagesordnungspunkt 12 rief und übergab jetzt  Dennis Andresen an den anwesenden Amtswehrführer.  Die Vorstandswahlen wurden gesetzmäßig Geheim durchgeführt. Nachdem der Bürgermeister Peter Dirks die eingegangenen, geprüften Wahlvorschläge verlas und als rechtens bestätigte wurde unverzüglich mit der Wahl begonnen. Mit je einer Gegenstimme wurden Dennis Andresen und Tim Petersen in ihren Ämtern "NEU" bestätigt.  Da unser Jugendwart Rudi Albert gesundheitsbedingt im laufendem Jahr und auch sein Vertreter Olaf Götze berufsbedingt  nicht mehr die Funktion ausüben konnten wurde es notwendig einen neuen Jugendwart mit Vertretung zu wählen. Diese Unterfangen war nach längerer Diskussion und Abwägung, auch mit Blick in die Zukunft, nicht einfach zu lösen. Dankeswerterweise stellte sich Ove Jürgens erst einmal für 1 Jahr zur Verfügung. Unterstützt wird er duch den stv. Jugendwart Olaf Buchholz. Ove und Olaf baten aber um Unterstützung, da beide beruflich und zeitlich stark eingebunden sind.  Da unser Kassenwart Gerhard Mommens die Altersgrenze mit 67 Jahren erreicht hatte musste er sein Amt als Kassenwart nach über 20 Jahren leider aufgeben. Zu seinem Nachfolger wurde Kamerad Lars Nissen einstimmig gewählt

Zu seinen Vertretern wurden Marco Hein und unser neuer Jugendwart gewählt. Die Kameraden Björn Schulz, Gruppenführer und Marco Hein Schriftwart und stv. Gruppenführer wurden in ihren Funktionen einstimmig wiedergewählt.

Unter Tagesordnungspunkt 13 wurde der Beschluss über die Neufassung der Satzung zugestimmt. Stichwort Änderung BSchG S-H - Kassenwesen. In der "Neuen" Satzung wurde auch die Verwaltungsabteilung eingeführt. In dieser neuen Abteilung der Wehr wurde unser "förderndes Mitglied " Hans-Peter Haase aufgenommen. Mit dieser Abteilung ist es möglich nicht aktive Mitglieder einen gewissen rechtlichen Schutz durch ihre Mitgliedschaft zu bieten und auf Fachissen der Mitglieder zurück zugreifen.  Zum Feuerwehrmann des Jahres wurde unter starkem Applaus und als Dank für die langjährige gute Führung der Kameradschaftskasse - Gerhard Mommens geehrt.   Unter den nächsten Tagesordnungspunkten wurde der allgemeine Dienstbetrieb einer Feuerwehr behandelt. Unser langjähriges Festausschussmitglied  Manfred  Kindt legte nach über 20 Jahren sein Amt als Vorsitzender des Festausschusses nieder. Wir bedauern diesen Schritt sehr, ist aber wohl jedem nachvollziehbar und verständlich. Dennis und Tim sowie die gesamte Versammlung dankten ihn mit langem Applaus und einem kleinem Präsent. Manfred erklärte er würde selbstverständlich bei Fragen zur Verfügung stehen. Zu neuen Festausschussmitgliedern wurden Florian Dierks und Max-Lukas Fürst einstimmig gewählt.

So will sich die Wehr um die Leistungsbewertung „Roter Hahn“ Stufe III bewerben. Der Feuerwehrball findet statt am 28.01.2017 im "Hotel zur Treene" Schwabstedt.  Den Fahrdienst übernehmen wieder die Schwabstedter Kameraden.

Zum Schluss der umfangreichen Versammlung überbrachten der Bürgermeister und der Amtswehrführer des Amtes noch Grußworte. Bürgermeister Pedi Dirks überbrachte Grüße aller Bürgerinnen und Bürger und dankte für 365 Tage unentgeltlichen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit. Er verwies noch einmal auf den schwierigen Umstand in der Jugendfeuerwehr und dankte hier besonders den Betreuerinnen/Betreuern. Zum Schluß übergab er der Wehr ein Präsent der Gemeine.

Das Schlußwort  gehörte traditionell  Tim als Amtswehrführer und stv. GWeFü. Er dankte Dennis und dem Vorstand, der Gemeinde und allen Anwesenden. Gab noch einige Termine bekannt und wünschte einen unfallfreien Heimweg . 

Ernst-W. Schulz, Lm

Den Dienstplan 2017 findet ihr ab sofort unter Termine.

 

     Hier gibt es die ganze Einladung.

 

 

Bild der Teilnehmer nach der Kranzniederlegung.

 

 

Nach einem wirklich "hartem" Wochenende stand für einige Kameradinnen/Kameraden der aktiven Abteilung, unterstützt von Kameraden der Jugendfeuerwehr, am Sonntag noch ein Programmpunkt auf dem Plan. Schon früh am Morgen trafen sich die Marschierer zum gemeinsamen Frühstück im Gerätehaus. Alles war bestens vorbereitet und man ließ die Aufgabe ruhig angehen. Besonders Gerhard Mommens freute sich auf dieses jährliche Event hat er doch in der Wehr mit Abstand die meisten Märsche mitgelaufen. Wir glauben da fehlen nicht viele Märsche an dem er nicht teilnahm.  Angekommen an der Marschstrecke machte man(n) sich unverzüglich auf den Weg. Wie immer war für Verpflegung und ein Genuss für die Ohren gesorgt.  An jeder Markierung wurde auch das übliche Foto geschossen "Wir waren dabei". Im Ziel wurde durch die Kreisvorstände, der obligatorische "Orden" verliehen. Bevor man sich auf den Heimweg machte,  kostete man noch von der guten Erbsensuppe. In Seeth angekommen, endete der Tag mit einer Kaffeetafel, die die daheimgebliebenen Vorstandsdamen, angerichtet hatten.   Vielen Dank liebe Marschierer, Lutz Nachmacher für die erlebnisreiche Fahrt mit unserem ehemaligem TSF(GW)  und den Frauen für die Vorbereitung der Kaffeetafel.

Ernst-W. Schulz, Lm

 

Übung am/im Dansk Boernehave / Dänischer Kindergarten, Friedrichstadt.

Am 02.09.2016 zeigten wir im dänischem Kindergarten/ Dansk Boernehave wie sich die Kinder zusammen mit ihren Kindergärtnerinnen in einem Brandfall zu verhalten haben.

Die obere Etage im Boernehave wurde durch ein Nebelgerät durch uns, verraucht. Jetzt übten die børnehavelærerinde/Kindergärtnerinnen mit ihren Kindern, was zu tun ist. Sie sammelten sich, es wurde durchgezählt, alle da? Zusammen in Gruppen verließen sie die Gruppenräume und sammelten sich am Sammelpunkt.

Dann rückte die Feuerwehr mit "Tatü - Tata" an. Männer mit Flaschen auf dem Rücken und komischen Geräuschen nahmen mit Ihnen Kontakt auf.

Sie tun euch nichts, im Gegenteil sie helfen euch bei Gefahr und wenn ihr Hilfe braucht.

Nachdem die Feuerwehr im und am Kindergarten übte, zeigte man anschließend den Betreuerinnen die Handhabung der Feuerlöscher. Jede Kindergärtnerin löschte ihr Feuer.

Die Feuerwehr und eure Betreuerinnen haben einen interessanten, lehrreichen und hoffen wir, einen spannenden Vormittag erlebt.

Vielen Dank

Eure Feuerwehr Seeth

Ernst-W. Schulz

 

Am 02.09.2016 heiratete unser aktives Mitglied Niels seine Ilona.

Wir begleiteten sie bei den ersten Schritten ihrer "jungen" Ehe und bildeten ein Spalier am

Rathaus in Friedrichstadt.

Alles Gute, viel Glück und immer Sonnenschein in eurer Ehe wünschen die Kameradinnen/Kameraden der Feuerwehr Seeth.

130 Jahre F.F. Seeth

Am 27.08.2016 feierte die F. F. Seeth ihr 130 jähriges Bestehen.

Der Festakt wurde im Rahmen des 25 jährigen Bestehen des Dorfgemeinschaftshauses begangen.

Als Gäste begrüßte unser Wehrführer Dennis Andresen die Wehrführer und deren Stellvertreter aus

Koldenbüttel, Drage, Schwabstedt, Süderstapel und Norderstapel sowie den den stv. Kreiswehrführer

Wolfgang Clasen und Amtswehrführer und gleichzeitig stv. Gemeindewehrführer Tim Petersen mit seinen Vertretern  Hermann Rudolph , Hattstedt und Hans-Dethlef Norden, Ramstedt.

Bürgermeister Peter Dirks dankte der Wehr für ihre Einsatzbereitschaft und Präsenz. Inzwischen läuft fast nichts mehr ohne Feuerwehr in den Dörfern. Besonders das zurückliegende Jahr mit den Einsätzen in der Landesunterkunft hätten die Kameradinnen und Kameraden gefordert. So sei eine mehrmalige Alarmierung in einer Woche keine Seltenheit gewesen. Er hoffe, dass ruhigere Zeiten in Zukunft anstehen werden.  Er sicherte uns alle erdenkliche Unterstützung seitens der Gemeinde zu, verwies auf die gute Ausrüstung,- und Unterbringung. Die Gemeinde hat immer ein offenes Ohr wenn wir Probleme oder Defizite haben. Er dankte allen Kameradinnen und Kameraden für ihren Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit. Einen besonderen Dank galt allen Funktionären, Kameradinnen/Kameraden, den Vorstandsmitgliedern und unserer Wehrführung. Die Gemeinde ist stolz auf ihre Wehr.

Im Rahmen seiner Festansprache würdigte Bürgermeister PeterDirks noch Janina Mahmens, die während des internationalen Kreiszeltjugendlagers in Bredstedt, kurzfristig die Beaufsichtigung  der Jugendwehr mit übernahm. Er verabschiedete sie und hoffe sie würde auch im fernen Australien manchmal an die Gemeinde und an die Wehr denken. Als kleiner Dank überreichte er ein kleines „Flachgeschenk“.

Die Grußworte der Nachbargemeinden sprach Wehrfüher Volker Schlotfeld, Koldenbüttel. Er überreichte der Wehr ein  „Erinnerungspokal“ zum 130 jährigen Jubiläum.

1.HBM und stv. Kreisbrandmeister Wolfgang Clasen überbrachte die Grüße des Kreises Nordfriesland und dankte der Wehr für ihr Engagement und hohen Ausbildungsstand.

Während seiner Grußworte bat er den ehemaligen Wehrführer Ernst-Wilhelm Schulz ans Rednerpult. Völlig überrascht und dieses eine Mal überhaupt nichts ahnend, zeichnete er Ernst-Wilhelm Schulz mit dem schleswig-holsteinischen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber aus.

Vielen Dank liebe Wehrführung, Vorstand und Kameradinnen und Kameraden für diese Ehre.

Für 40 jährigen aktiven Dienst wurde unser Jugendwart Rudolf Albert mit dem Schleswig-Holsteinischen Brandschutz-Ehrenzeichen am Bande in Gold durch den Bürgermeister gedankt. Um alles aufzuführen was Kamerad Rudi Albert für die Feuerwehr im Allgemeinen, für die Feuerwehr Seeth und ganz besonders für seine Jugendfeuerwehr Seeth getan hat, würde hier den Bericht sprengen. Als kleines Dankeschön überreichte Jugendgruppenführer Miklas Mahmens ein Bild, seit 1993 kümmert und betreut Rudi die Jugendfeuerwehr. Manch aktive Kameradin, aktiver Kamerad in den Wehren Seeth und Drage sind schon durch seine „Hände“ gegangen. Wir danken dir lieber Rudi für deine über 20 jährige Arbeit mit unseren Jugendlichen zum Wohl der Allgemeinheit.
Unser Gruppenführer TSF, Marco Hein hat alle erforderlichen Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule Harrislee absolviert und 10 Jahre aktiven Dienst verrichtet. Ist dieses nicht ein Grund ihn vor den angetretenen Kameradinnen/Kameraden zu befördern! Diese wurde umgehend umgesetzt. Der stv. Kreiswehrführer Wolfgang Clasen beförderte Marco Hein zum Löschmeister. Anschließend ehrten Wehrführer Dennis Andresen und sein Stellvertreter, gleichzeitig Amtswehrführer Tim Petersen, Marco für 10 Jahre aktiven Dienst. Herzlichen Glückwunsch Marco.
Nach Durchführung des Festaktes 25 Jahre DGH und 130 Jahre F.F. Seeth wurde gemeinsam mit Gästen und Kameradinnen/Kameraden Kaffee und Kuchen gegessen. Viele Gäste verweilten am Nachmittag bei schönstem Wetter am Feuerwehrgerätehaus. Am späten Nachmittag wurde der Grill vorbereitet und die fleißigen Griller übernahmen ihr Amt. Reibungslos wurde in den nächsten Programmpunkt übergewechselt. Die Kameradinnen/Kameraden, eben noch in Uniform, jetzt in lockerer Freizeitkleidung, vergnügten sich beim Grillen und einem Getränk. Der Festausschuss der Wehr hatte die Halle schön geschmückt, beleuchtet und hergerichtet. Mit Bühne und Bestuhlung verwandelte sich die Halle in einen Konzertsaal. Das Konzert der „De Inspringer“ war der Höhepunkt des Tages und fand allgemein großen Beifall. „De Inspringers“ heizten uns ordentlich ein und viele ihrer Lieder führten uns altbekannte Geschehnisse vor Augen. „Schöt wie“
Mit diesem Konzert, dem gut besuchtem öffentlichem Grillen und der anschließenden after Konzertparty fand die 130 Jahre F.F. Seeth Feier einen würdigen Rahmen. Vielen Dank liebe Gemeinde, lieber Vorstand, Festausschuss und allen Kameradinnen/Kameraden und Gästen und liebe „Inspringers“ für die Gestaltung und Durchführung dieses Tages. Wir freuen uns schon aufs 140 jährige Jubiläum.
 

Jugendfeuerwehr Seeth nahm teil am 10 internationalem Kreiszeltlager in Bredstedt .

Eine Woche zelteten unsere jugendlichen Kameradinnen/Kameraden mit ihren Betreuern aus Seeth und Schwabstedt , in Bredstedt. Sicherlich spielte das Wetter nicht immer mit, aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Vielen Dank einmal liebe Janina, lieber Rudi und liebe Betreuer der JF Schwabstedt für euer Engagement und Einsatz zum Wohl unserer jugendlichen Kameradinnen und Kameraden. Neben feuerwehrtechnischen Wettbewerben, Ausflügen, Spielen zu Wasser und zu Lande, einer Stadtrallye, einem Orientierungsmarsch, einem Feldgottesdienst im Park sowie einem Tag der offenen Tür für Familienangehörige war aber auch genügend Zeit andere jugendliche Teilnehmer aus anderen Jugendfeuerwehren einmal Kennenzulernen. Aus Tschechien/ Straznice und Schweden/ Hörby nahmen Jugendfeuerwehren teil. Zu jeder Zeit war die Betreuung sichergestellt. So sorgte sich ein ganzes Team für die Verpflegung, das DRK Team übernahm die gesundheitliche Versorgung und das Lagerteam unter Führung von Björn Hufsky, sowie das Lagerparlament planten und organisierten alles Bestens. Ein Höhepunkt neben dem abendlichen Lagerzirkus und den "Betreuer spielen" war sicherlich das gemeinsame "Spießbratenessen" am Mittwoch. Neben Eltern und Großeltern besuchte auch Bürgermeister Pedi Dirks und unser Wehrführer Dennis Andresen mit ihren Frauen unser Lagerspieß. Die Besucherzahl verdoppelte sich an diesem Abend. Mit Abschluss am Samstag und Abbau und Herrichten der Ausrüstung endet eine erlebnisreiche Woche.

Einen besonderen Dank einmal an Janina Mahmens und die Betreuer der JF Schwabstedt für die geleistete Arbeit. An Rudi Albert, das er schnellstmöglich sich erholt und sich wieder wohlfühlt. Wir hoffen ihr hattet Spaß.

Text:   E-W Schulz

Bilder: Janina Mahmens

Die Feuerwehr Seeth freut sich über ein neu erworbenes Tablet. Das dem neusten Stand der Technik entsprechende Gerät wurde auf dem Fahrzeug TSF-W verbaut und unterstützt durch Navigation, Einsatzdokumente, Telefonie, mobilem Internetzugang usw.

Das Tablet konnte aufgrund von Spendengeldern erworben werden, welche bereits 2013 durch viele, viele Spender im Rahmen der Spendenaktion durch die AG Beschaffung für die Wärmebildkamera gespendet wurden.

Vielen Dank an alle Spender!

 

 

Unsere Atemschutzgeräteträger nach erfolgreich absolvierter Atemschutzstrecke in Niebüll.

 

 

Heute heirate standesamtlich unser Funkwart Torben Dierks sein Gesa.

Bei herlichem Wetter durften wir für die beiden Glücklichen ein Spalier am "Rotem Haubarg" bilden.

Die Kameradinnen und Kameraden wünschen euch alles erdenklich Gute, viel Glück und jeden Tag Sonnenschein in eurer Ehe.

 

Wir waren wie die letzten Jahre auch wieder dabei.

Beachvollyballtunier 2016

Bericht folgt.

Am 31.03.2016 feierten unser Ehrenmitglied Max und Frieda Pramschüfer das seltene Fest der "Diamantenen-Hochzeit". Wir begleiteten Sie an diesem Tag mit einem schönem Spalier an der Süderstapler Kirche. Unser Gruppenführer überbrachte die herzlichsten Glückwünsche unserer Wehr. Er wünschte den beiden alles Gute, Gesundheit, Wohlergehen und noch viele schöne gemeinsame Jahre im Kreise ihrer Lieben.

 

 

Geehrte Kameradin und Kameraden mit Bürgermeister und Wehr

Am 30.01.2016 feierte die Freiwillige Feuerwehr Seeth ihren traditionellen Feuerwehrball.

Dankenswerterweise hatte die F.F. Schwabstedt den Fahrdienst übernommen. Um die eventuelle kurze Wartezeit etwas zu verkürzen wurde den Gästen ein kleines Gläschen Sekt gereicht. So konnte bei Bedarf schon im Gerätehaus eine kleine Einstimmung für den Festball stattfinden.

Zum 130 jährigen Stiftungsfest begrüßte WeFü Dennis Andresen, im gut gefülltem Festsaal , des Fährhaus in Schwabstedt zahlreiche Gäste. Neben den aktiven und den fördernden Mitgliedern konnte er auch Bürgermeister der Gemeinde, Peti Dirks, den WeFü aus Schwabstedt, Klaus-Uwe Graumann und die Abordnung aus Drage, Bernd Dierks mit ihren Partnerinnen begrüßen. Der Amtswehrführer, gleichzeitig unser stv WeFü, Tim Petersen und seine Frau Martje, konnte Dennis ebenfalls recht herzlich begrüßen. Dennis freute sich , das auch Ehrenmitglieder und der Ehrenwehrführer Fiede Wobig den Weg zum Ball nach Schwabstedt gefunden hatten. Leider waren "krankheitsbedingt" einige Ehrengäste und Gäste kurzfristig verhindert. Dennis wünschte ihnen gute Besserung und hoffe, dass sie sich recht bald erholen mögen. Einen Dank sprach Dennis allen Anwesenden aus, besonders dankte er seiner Ehefrau Annika für ihre Unterstützung und Verständnis. Bevor sich gemeinsam gestärkt wurde überbrachte Amtswehrführer 1 HBM Tim Petersen die Grüße des Amtes Nordsee-Treene. Er dankte Dennis und dem Vorstand und allen Mitgliedern für die Bereitschaft zum freiwilligen Dienst. Damit meldete er sich auch aus der Runde ab, da er noch terminlich anderwärtig eingebunden sei. Nach einem schönem Essen richtete der Bürgermeister der Gemeinde, Pedi Dirks einige Großworte an die Festgemeinde. Pedi dankte der Wehr für ihre zahlreichen Aktivitäten und Einsätze im zurückliegendem Jahr. 365 Tage, 24 Stunden am Tag immer einsatzbereit - unbezahlbar. Als kleines Dankeschön der Gemeinde überbrachte er ein "Flachgeschenk".

Nachdem WeFü Dennis seinen Jahresbericht den anwesenden vorgestellt hatte, durfte er und Gruppenführer Björn Schulz, eine Kameradin und einige Kameraden befördern. So wurden die Anwärter/in, Janina Mahmens, Olaf Buchholz, Torsten Heuer und Florian Dierks aktiv in die Wehr aufgenommen. Für 10 Jahre wurde HFm Nico Kind geehrt. Fm Edgar Dierks durfte Dennis dann zum OFm befördern. Fm Ove Jürgens konnte nach Absolvierung aller erforderlichen Lehrgänge und nach Übernahme von Funktionen in der Wehr zum HFm befördert werden. Für 40 Jahre aktiven Dienst, davon 18 Jahre Gemeindewehrführer, wurde durch den Bürgermeister Pedi Dirks und WeFü Dennis Andresen, Ernst-Wilhelm Schulz mit dem Brandschutz Ehrenzeichen des Landes Schleswig-Holstein in Gold ausgezeichnet. Zur weiten "Kurzweil" unterhielt uns Kamerad Torben Clausen aus Schwesing. Auch die Theaterspieler der Theatergruppe Drage /Seeth unterhielten die Teilnehmer bestens. Mit ihrem Sketch zeigten sie den Festteilnehmern wie gut und durchdacht so ein "Feuerwehrausflug" zu planen sei und das es oft anders kommt wie man(n) denkt. Eine Tombola war ebenfalls durch den Festausschuss vorbereitet worden und Schloss somit die Programmpunkte ab. Dennis dankte dem Festausschuss für die Ausrichtung des schönen Feuerwehrballes. Wir feierten schön, harmonisch und bei bester Stimmung bis in den Morgen.

Ernst-Wilhelm Schulz

Olm

 

 

Geehrte mit Wehrvorstand.

 

Einen vollbesetzten Saal  mit aktiven, fördernden Mitgliedern und Ehrenmitgliedern  konnte unser Wehrführer, Dennis Andresen zur diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßen.

Bevor er jedoch in die Tagesordnung einstieg wurde sich gemeinsam an einem kräftigen Imbiss gestärkt.

Pünktlich eröffnete Dennis die 18 Tagesordnungspunkte umfassende Jahreshauptversammlung.

Zum Beginn gedachte die Versammlung den verstorbenen Kameraden Hans-Otto Tappe und Ernst Franzen und Ehlert Otzen. Dennis hielt ihr Wirken in der Wehr noch einmal vor Augen.

Danach verlas unser Schriftführer Marco Hein das umfangreiche Protokoll  aus dem Jahr 2014.

Ihm wurde mit einstimmiger Annahme gedankt. Im Tagesordnungspunkt 3 legte Dennis seinen Tätigkeits,-/Rechenschaftsbericht dar. Von den 16 Einsätzen im Jahre 2016 entfielen allein, ab August 2015, 8 Einsätze in der EAE. Im März konnten wir unser altes TSF nach verdienten 35 Jahren außer Dienststellen. Wir absolvierten "128" Termine unterschiedlichster Art im Berichtszeitraum.

Dennis dankte den Kameradinnen/Kameraden für die Einsatzbereitschaft und für ihr Engagement.

Ein Höhepunkt im Jahr 2015 war die durch die F.F. Seeth geplante Einsatzübung in der Erstaufnahmeeinrichtung in Seeth.  6 Wehren und 6 RTW`s galt es in der durchaus realen Übung zu integrieren und einzusetzen. Eins abschließende Manöverkritik und Ausarbeitung von Zuständigkeiten und Vorgehensweisen wird   noch in diesem Monat erfolgen.

Die Wehr verfügt zur Zeit über 33 aktive Kameradinnen/Kameraden + 2 Kameraden in der Reserveabteilung und 15 Kameradinnen/Kameraden in der Ehrenabteilung.

Jugendfeuerwehrwart Rudi Albert berichtete im allgemeinen aus der Arbeit in der Jugendwehr.

Danach verlas Miklas Mahmens das Protokoll der jugendfeuerwehr. Hier war das herausragende Ereignis  die Durchführung der Abnahme der "Leistungsspange" der Schleswig-Holsteinischen Jugendfeuerwehren auf dem Sportplatz in Friedrichstadt. Über 300 jugendl. Kameradinnen und Kameraden nahmen bei außergewöhnlichen Witterungsverhältnissen teil. Neben den "Absolventen" waren besonders die Rettungssanitäter besonders gefordert. Im Nachhinein war festzustellen: Alles bestens gelaufen und alle wieder gesund an Bord" 

Der Jugendfeuerwehr gehören zur Zeit  15 jugendliche Kameradinnen/Kameraden an.

( 7 aus Drage / 8 aus Seeth) - 77 fördernde Mitglieder unterstützen die Wehr.

Im Tagesordnungspunkt 5 verlas und erörterte unser Kassenwart Gerhard Mommens seinen Kassenbericht. Da sich der Kassenbestand eventuell in den nächsten Jahren negativ entwickeln könnte, wurde durch die Versammlung, fast einstimmig, eine Beitragserhöhung für die aktiven Kameraden beschlossen.  Torben Dirks und Ove Jürgens berichteten von der Kassenprüfung.

Im Anschluss wurde dem Kassenwart und dem Vorstand, bei Enthaltung des Vorstandes, einstimmig Entlastung erteilt. Zum neuen Kassenprüfer wurde Nico Kindt gewählt.

Unter TOP 6 berichtete Ernst-Wilhelm Schulz aus der Arbeit des Arbeitskreiseses Beschaffung.

Als neue Mitglieder in der Wehr wurden per Handschlag Janina Mahmens, Florian Dierks und Olaf Buchholz aufgenommen. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurde dann Hauptfeuerwehrfrau Ann-Kathrin Schulz geehrt.

Unser Bürgermeister Hauptfeuerwehrmann Peter Dirks wurde nach 47 Jahren in die Ehrenabteilung überstellt. Die Kameradinnen/Kameraden dankten ihm mit langanhaltendem Applaus.

Unter Tagesordnungspunkt 11 standen Wahlen an.

So wurde Jugendwart Rudi Albert, jeweils bei eigener Enthaltung, einstimmig im Amt bestätigt. Rudi hat seit Gründung der Jugendfeuerwehr im Jahr 1993 diese Funktion inne.

Da leider unser Kamerad unser Sicherheitsbeauftragte Hans-Otto Tappe plötzlich und unerwartet verstarb war die Neubesetzung erforderlich. Nach kurzer Diskussion und Findung erklärte sich Kamerad Dirk Ingwersenl bereit diese Aufgabe zu übernehmen.

Den Festausschuss wird Niels Korinth und Ove Jürgensen verstärken.

Wehrführer Dennis Andresen dankte unserem langjährigem und fördernden Mitglied Hans-Peter Haase für sein Wirken im Festausschuss mit einem kleinen Präsentkorb.

Unter großem Applaus wurde dann OLm Holger Pramschüfer zum Feuerwehrmann des Jahres ausgezeichnet.

Holger war, trotz seiner beruflichen Beanspruchung, zu jedem Dienst erschienen außerdem ist er mit 50 Jahren noch aktiver Atemschutzgeräteträger und 2 GrpFhr TSF.

Zum Ende der Versammlung wurde noch über die Teilnahme/Meldung zur Absolvierung " Leistungsbewertung Roter Hahn" diskutiert. Am Ende der Meinungsfindung über das "Für und Wider" stellte Dennis die Teilnahme zur Abstimmung. Fast einstimmig votierte die Versammlung für die Leistungsbewertung Roter Hahn Stufe 3. Diese Abnahme soll dann im Rahmen der 130 Jahre F.F. Seeth stattfinden.

Nachdem OBm Andresen seine Tagesordnungen abgehandelt hatte ergriffen die Gäste noch das Wort. So überbrachte der Bürgermeister der Gemeinde, Pedi Dirks, noch eine Stärkung und dankte den Kameradinnen und Kameraden für ihre Einsatzbereitschaft.

Das Schlusswort richtete der 1 HBm Amtswehrführer Tim Petersen, gleichzeitig stv. Wehrführer, an die Versammlung. Er dankte der Wehr, dem Wehführer, dem Vorstand und allen Kameradinnen/Kameraden für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Er hoffe und wünsche sich, dass wir alle gesund und unversehrt von unseren Einsätzen zurückkehren und mit Blickrichtung EAE nicht zu viele Einsätze in der Einrichtung.

 

 

 

 

 

 

   Ernst-W. Schulz, Olm

 

 

Weihnachtsfeier bei der Jugendfeuerwehr.

Am 16.12.2016 feierten die jugendlichen Kameradinnen und Kameraden mit ihren Betreuern

Rudi und Olaf sowie deren Partnerinnen Maren und Tanja eine schöne Weihnachtsfeier im Hotel zur Treene in Schwabstedt.

Zu Beginn wurde etwas "ausgekegelt" danach stärkte sich die Mannschaft an "ChickenMcNuggets".

Rudi dankte den Mitgliedern der JF für die Aktivitäten im zurückliegendem Jahr und wünschte allen

"Frohe Weihnachten" und ein gesundes "Neues Jahr"

Zum Abschluss bat er um ein Gruppenfoto und entließ die Jugendwehr für 2015.


 

 

 

 

 

Hier ein Zeitungsartikel zur Übung in der EAE sowie ein paar Impressionen.

 

Zeitungartikel aus den Husumer Nachrichten vom 26.11.2015:

Hier auch als PDF.

 

Und einige Bilder von Ernst- Wilhelm Schulz:

 

 

Weiterlesen: Großübung in der Seether Kaserne / EAE

 

Laterne laufen bei der Feuerwehr Seeth

Wehrführer Dennis Andresen dankte allen Teilnehmern und wünschte einen schönen, trockenen und unfallfreien Umzug und Abend und noch einige schöne Stunden im Gerätehaus

Bunte Laternen leuchten, Fackeln flackern, der Spielmannzug aus Friedrichstadt marschiert mit eingängigen Liedern voran und die Polizei sorgte für den sicheren Umzug. Feuerwehrkameradinnen und Kameraden, die  Jugendfeuerwehr und viele Eltern begleiteten mit Fackeln  die Kindern und deren bunte Laternen beim Laternenumzug durchs Dorf.

Nachdem der Umzug wieder am Feuerwehrgerätehaus angekommen war, hatte der Festausschuss alles für die kleinen und großen Gäste vorbereitet. Es konnte sich an einer Bratwurst gestärkt werden und auch Getränke standen bereit. Zudem backte die Jugendfeuerwehr noch Waffeln für unsere kleinen Gäste.

Es ist schön, das diese alte Tradition, dank der Feuerwehr und mit einer finanziellen Unterstützung der Gemeinde, fortlebt.

Ernst-W. Schulz, OLm

 

 

 

 

 

Umzug

 

 

 

Funkübung bei der Feuerwehr Seeth.

Die diesjährige Funkabschlussübung richtete die Feuerwehr Feuerwehr Seeth aus.                           7 Wehren und ein Fahrzeug mit Besatzung des DRK-NF nahmen an der Abschlussübung teil. Torben, erstmalig unser verantwortlicher Funkwart, hatte mit Unterstützung des Wehrvorstandes, die einzelnen Aufgaben ausgearbeitet. Schwerpunkt war das "freie" Sprechen am Funkgerät, die Lösung und Entscheidung feuerwehrtaktischer Maßnahmen sowie das Erlangen von Ortskenntnissen in der Gemeinde. Nachdem die Aufgaben der Teilnehmer größtenteils abgearbeitet wurden orderte Torsten sie zurück zum Gerätehaus. Hier begrüßte GWeFü Dennis Andresen die eintreffenden Wehren und das DRK. Nach einer "Manöverkritik" dankte Torben Dirks allen Teilnehmern und lud zu einem kleinen Imbiss ein. Wir die aktiven Teilnehmer, beglückwünschen Torben zu seiner ersten erfolgreichen Durchführung einer Abschlussübung Funk. Danke auch allen Teilnehmern und Helfern.

Ernst-Wilhelm Schulz

OLm

 

 

 

 

Die Feuerwehr Seeth konnte leider am Westküstenmarsch in Schwabstedt nicht teilnehmen, da termingleich mit dem Stapelholmer Heimatfest in Süderstapel.

Unser Dank an die Feuerwehr Schwabstedt, dass uns die Möglichkeit gegeben wurde, die Marschstrecke am 29.08.2015 schon einmal abzulaufen!

 

Hier einige Bilder:

 

Weiterlesen: "Vorgezogener" Westküstenmarsch 2015

Aus den Husumer Nachrichten vom 08.08.2015:

 

 

 

Die Kameradin der Freiwilligen Feuerwehr möchten einmal Danke sagen.

Ein Dank für die optimale Unterbringung und Ausstattung.
Ein Dank für das neue Fahrzeug und für die neue Atemschutzbekleidung.
Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit und das Vertrauen.

 

Stellvertretend für die Kameraden der FF Seeth,
Dennis Andresen

 


Am 18.07.2015 feierten unser Ehrenmitglied Gerhard und Magda Schulz das seltene Fest der "Diamantenen-Hochzeit". Wir begleiteten Sie mit einem schönem Spalier . Unser stv. Wehrführer und Amtswehrführer Tim überbrachte die herzlichsten Glückwünsche unserer Wehr.